Steglitz-Zehlendorf

Veranstaltung in der Staatsreparatur in Lichterfelde Ost

In der sog. Staatsreparatur veranstaltete Andreas Wild ein Rhetorik-Seminar mit Peter Feist. Andreas Wild (fraktionslos im Abgeordnetenhaus für die AfD) fiel in der Vergangenheit bereits durch extrem rechte Äußerungen und Provokationen (wie dem Tragen eines Symbols der Nazis im Untergrund/" Blaue Kornblume") aufsehen erregt hat.

Quelle: 
Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
Datum: 
2020-08-30 00:00:00

3. Wochenrundschau aus der Staatsreparatur

In der Staatsreparatur (Internet-Auftritt von Andreas Wild) wurde eine "alternative" Nachrichtensendung veranstaltet. Dort bezeichnete Wild den "Lockdown als Kriegserklärung an das eigene Volk". Des Weiteren vertrat er die Idee des Bevölkerungsaustausch während er über konstante Geburten sprach, die nur durch Migrant*innen, die "von Merkel ins Land geholt" wurden, garantiert würden. Im Kontext seiner Ausführung zur Geburtenpolitik sprach er über die Opferbereitschaft der Frauen* zur Erhaltung des Staates und des Volkes.

Quelle: 
Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
Datum: 
2020-12-18 00:00:00

2. Wochenrundschau aus der Staatsreparatur

In der Wochenrundschau von Andreas Wild uns Dr. Robert Leonhardt wurde über angebliche Halbwahrheiten der Öffentlich-Rechtlichen gesprochen und diese als "Propagandaapparat" und "Feindsender" betitelt. Ebenso wurde die politische Seriösität angezweifelt. Des Weiteren wurde über Corona gesprochen und die Übersterblichkeit angezweifelt. Andreas Wild (fraktionslos im Abgeordnetenhaus für die AfD) fiel in der Vergangenheit bereits durch extrem rechte Äußerungen und Provokationen auf.

Quelle: 
Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
Datum: 
2020-12-11 00:00:00

Qanon-Schmiererei in Steglitz

Am Rathaus Steglitz wurde eine Qanon-Schmiererei entdeckt.

Quelle: 
Bürger*innenmeldung
Datum: 
2020-10-10 00:00:00

QAnon-Aufkleber in Zehlendorf

In Zehlendorf wurde ein Aufkleber von QAnon entdeckt und entfernt.

Quelle: 
hassvernichtet
Datum: 
2020-06-07 00:00:00

"Merkel-muss-weg"-Mittwoch mit Andreas Wild in Lichterfelde Ost

In Lichterfelde Ost veranstaltete Andreas Wild mit seinem Truck sowie einem Mitglied der AfD Brandenburg, einem Mitglied der Zukunft für Heimat und einem Mitglied des Christa-Wolff-Bildungswerk eine Veranstaltung. Titel dieser Veranstaltung war "Coronahysterie oder angemessene Maßnahme?". Es handelte sich außerdem dabei um einen Livestream namens " Merkel muss weg Mittwoch".

Quelle: 
Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
Datum: 
2020-06-05 00:00:00

Antisemtische und rassistische Schmiererei in Steglitz-Zehlendorf

Es wurden antisemitische und rassistische Schmierereien in Steglitz-Zehlendorf entdeckt. Auf einem Altkleidercontainer waren u.a. Hakenkreuze und die Schriftzüge "Die Juden sind an allem schuld" und "Stirb Jude" zu sehen.

Quelle: 
RIAS
Datum: 
2020-05-26 00:00:00

Online-Monitoring: Juni

Auf der Facebook der AfD Steglitz-Zehlendorf werden Geflüchtete pauschal als Kriminelle dargestellt und Seenotrettung sowie die Politik Angela Merkels als Grund für Vergewaltigungen, Morde und Terrorismus genannt. Des Weiteren teilte Andreas Wild Inhalte von Martin Sellner (Chef der IB-Österreich) zu "ethnischen Unruhen" in den USA und spricht sich für "homogene" Gesellschaften aus. Hier vertritt er Inhalte des sog. Ethnopluralismus, einem Kampfbegriff der "Neuen Rechten", der genutzt wird, um sich nicht offen zum Rassismus zu bekennen.

Quelle: 
Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
Datum: 
2020-06-30 00:00:00

Online-Monitoring: Juli

Erneut wurde auf der Facebookseite der AfD Steglitz-Zehlendorf rassistisch motivierte Inhalte zu den Themen Migration und Kriminalität sowie sexuellen Übergriffen gepostet. Nicht nur aufgrund vorheriger Inhalte in diesem Themenbereich ist die rassistische Verklärung zu erkennen, sondern auch am Beispiel einer SPD-Politikerin, die sexuell belästigt wurde. Sie wird als "weltfremd" bezeichnet, weil sie eine Entschuldigung erwartet hat und ihr damit indirekt selbst die Schuld gegeben.

Quelle: 
Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
Datum: 
2020-07-31 00:00:00

Online-Monitoring: November

Auf der Facebookseite der AfD Steglitz-Zehlendorf wurde ein tendenziöser Beitrag zu George Soros geteilt. Soros wird von Antisemit*innen weltweit als Feindbild genutzt. Des Weiteren gab es einen anti-muslimischen Beitrag von Gottfried Curio, der geteilt wurde. Außerdem gab es weitere rassistische Posts.

Quelle: 
Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
Datum: 
2020-11-30 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Steglitz-Zehlendorf