Reinickendorf

Rassistische Äußerung in einem Supermarkt in Reinickendorf

Ein mit Akzent sprechender Mann bat ein älteres Paar in einem Supermarkt darum, Masken zu tragen. Der ältere Herr äußerte sich daraufhin rassistisch gegenüber dem ersten Mann. Eine Beobachterin holte eine Angestellte des Supermarktes hinzu und bat sie, die Maskenpflicht durchzusetzen. Die Mitarbeiterin machte den ersten Mann für die Situation verantwortlich. Erst als eine weitere Kundin bestätigte, dass der ältere Herr sich provokativ verhalten und rassistisch geäußert hatte, forderte die Mitarbeiterin diesen auf, eine Maske aufzusetzen, woraufhin dieser eine Stoffmaske aufsetzte.

Quelle: 
Meldung einer Einzelperson
Datum: 
2021-11-27 00:00:00

LGBTIQ*-feindlicher "Scherz" im Impfzentrum Tegel

Eine Security-Person im Impfzentrum Tegel sagte zu einer Besucherin, die eine FFP2-Maske in Regenbogenfarben trug, dass sie damit nicht hereinkomme. Danach entkräftigte sie ihre Äußerung als Scherz.

Quelle: 
Meldung einer Einzelperson
Datum: 
2021-12-19 00:00:00

LGBTIQ*-feindliche Beleidigung in der U8

Eine Person wurde in der U8 auf Höhe der Haltestelle Paracelsusbad von einem Mann LGBTIQ*-feindlich beleidigt, als sie ihn bat eine Maske zu tragen.

Quelle: 
Meldung einer Einzelperson
Datum: 
2021-12-17 00:00:00

Antisemitischer Sticker des "Dritten Wegs" auf Schulhof

Auf dem Schulhof einer Schule in Wittenau wurde ein antisemitischer Aufkleber der extrem rechten Partei "Dritter Weg" gesichtet.

Quelle: 
Meldung einer Einzelperson
Datum: 
2021-12-03 00:00:00

Extrem rechter Aufkleber auf Schulhof entdeckt

Auf dem Schulhof einer Schule in Wittenau wurde ein Aufkleber mit dem Schriftzug "White Power" entdeckt und der Schulleitung gemeldet. Wenige Tage zuvor wurde dort ein antisemitischer Aufkleber des "Dritten Wegs" gesichtet.

Quelle: 
Meldung einer Einzelperson
Datum: 
2021-12-10 00:00:00

Verharmlosung des Nationalsozialismus auf Klebezetteln in Tegel

In mehreren Straßen in Tegel wurden Corona-verharmlosende und verschwörungsideologische Papierzettel an Laternen geklebt. Auf einem der Zettel werden die Proteste gegen die Corona-Maßnahmen mit dem Widerstand gegen den Nationalsozialismus gleichgesetzt.

Quelle: 
Meldung einer Einzelperson
Datum: 
2021-12-11 00:00:00

Geflüchtetenfeindliche Äußerung in der BVV-Sitzung

In der BVV-Sitzung sprach ein Mitglied der AfD-Fraktion im Kontext der Debatte um die Unterbringung von Geflüchteten auf dem Gelände der Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik von einem „Zustrom“ „zigtausender“ „sogenannter Asylbewerber“ aus Osteuropa. Die Situation auf dem KaBoN-Gelände beschrieb er als „soziale[…] Krise“ Eine neue „Migrationswelle“ müsse verhindert werden. Die Beschreibung schutzsuchender Menschen als bedrohliche Naturgewalt, der man hier schutzlos ausgeliefert sei, werten wir als rassistisch.

Quelle: 
Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus, BVV-Videomitschnitt
Datum: 
2021-09-08 00:00:00

LGBTIQ*-feindliche Äußerungen in der BVV

Ein Mitglied der AfD-Fraktion in der BVV äußerte sich ablehnend gegenüber der Nutzung des Gendersternchens, bezeichnete es als Ideologie, die nicht als Aufklärung in die Schulen geholt werden dürfe, und als „Verrottung der Sprache“. Damit sprach er genderqueeren Menschen ihre Geschlechtsidentität und das Recht auf sprachliche Inklusion ab.

Quelle: 
Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus, BVV-Videomitschnitt
Datum: 
2021-08-11 00:00:00

Rassistische Schmierereien am Aussichtspunkt Flughafensee

An einem Aussichtspunkt über dem Flughafensee wurden zwei rassistische und geflüchtetenfeindiche Schmierereien entdeckt.

Quelle: 
Meldung einer Einzelperson
Datum: 
2021-12-09 00:00:00

Brandanschlag auf Grünen-Büro in Wittenau

In der Nacht zum 23. November versuchten Unbekannte, das Kiez-Büro der Grünen-Abgeordneten im Berliner Abgeordnetenhaus, Klara Schedlich, in Wittenau in Brand zu stecken. Drei Tage zuvor, am 20. November, war bereits versucht worden die Scheibe des Büros einzuschlagen. Bereits im August wurden die Fenster und die Fassade des Büros von Unbekannten beschmiert. Am Tag nach dem Brandanschlag fand eine spontane Solidaritätskundgebung vor dem Büro statt.

Quelle: 
Tagesspiegel
Datum: 
2021-11-23 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Reinickendorf