Reinickendorf

Extrem rechte Aufkleber in Frohnau

An der Strecke der Bus-Linie 125 durch Frohnau wurden mehrere Aufkleber, die sich gegen die Coronamaßnahmen richteten, entdeckt und entfernt. Die Aufkleber stammen aus dem extrem rechten Coronaleugner:innenspektrum 'Deutschland gegen den Corona-Wahnsinn'.

Quelle: 
Meldung einer Einzelperson
Datum: 
2021-06-03 00:00:00

Rassistische Beschimpfung in Bus

Gegen Mittag an der Bus-Haltestelle General-Woynastraße beschimpfte ein einsteigender Mann den Schwarzen Busfahrer der Linie 125 rassistisch und sozialchauvinistisch. Eine Zeugin zeigte Haltung und positionierte sich diskriminierungskritisch.

Quelle: 
Meldung einer Einzelperson
Datum: 
2021-05-19 00:00:00

Rassistische Belästigung am U-Bahnhof Franz-Neumann-Platz

Auf der U-Bahnstation Franz-Neumann-Platz wurde eine Frau von drei Männern aus antiasiatischer Motivation verbal und körperlich sexuell belästigt. Eine junge Zeugin unterstützte die Betroffene, indem sie den Männern sagte, sie sollen weggehen und die Frau in Ruhe lassen. Weil die Männer in die einfahrende U-Bahn einstiegen, traute sich die junge Frau nicht einzusteigen. Die Zeugin bot an, mit ihr zusammen zu fahren und begleitete sie bis zu ihrer Zielhaltestelle.

Quelle: 
Meldung einer Einzelperson
Datum: 
2021-05-15 00:00:00

Aufkleber der Identitären Bewegung in Tegel

In der Berliner Straße an der Ecke zur Brunowstraße wurde ein Aufkleber mit dem Logo der Identitären Bewegung entdeckt und entfernt.

Quelle: 
Meldung einer Einzelperson
Datum: 
2021-04-29 00:00:00

Extrem rechte Sticker in Tegel entfernt

An einer Tischtennisplatte an einem Gymnasium in Tegel wurden extrem rechte Aufkleber entdeckt und entfernt. Die Sticker richteten sich gegen politische Gegner:innen und wurden vor Ort u.a. dazu genutzt, Aufkleber, die sich gegen Nazis aussprachen, zu überdecken.

Quelle: 
Meldung einer Einzelperson
Datum: 
2021-05-15 00:00:00

Extrem rechte Aufkleber in Hermsdorf

Im Bereich der 125er Busstrecke von Heinsestraße bis zum Dominikuskrankenhaus wurden verschiedene extrem rechte Aufkleber entdeckt und entfernt. Teilweise gab es einen Bezug zur Covid-19-Pandemie und der Leugnung des Virus.

Quelle: 
Meldung einer Einzelperson via AnDi-App
Datum: 
2021-03-15 00:00:00

Antisemitische Relativierung der Shoa beim Bürger:innenamt

Bei der Einlasskontrolle beim Bürger:innenamt Hermsdorf kam es zu einem antisemitischen Vorfall in Form einer Relativierung der Shoa. Eine Frau, in Begleitung ihres Ehemannes, hatte ihre Maske vergessen und erhielt von der Einlasskontrolle eine neue. Dabei verglich der Mitarbeiter das Tragen von Masken während der Covid19-Pandemie mit dem Tragen des gelben Judensternes im Nationalsozialismus. Darauf angesprochen verteidigte der Mann seine Aussage.

Quelle: 
Tagesspiegelnewsletter vom 28. April 2021
Datum: 
2021-04-28 00:00:00

Antisemitische Schmiererei in Tegel

Am Otto-Dibelius-Platz in Tegel wurde der antisemitische Schriftzug 'Juden-Union' an einem Mülleimer angebracht. Die Schmiererei richtet sich gegen den Verein 1. FC Union Berlin und seine Anhänger:innen. Immer wieder kommt es im Fußballkontext zu ähnlichen Vorfällen.

Quelle: 
Recherche- & Informationsstelle Antisemitismus RIAS/Meldung einer Einzelperson
Datum: 
2021-02-24 00:00:00

Rassistische Beleidigungen in der General-Barby-Straße

Zwei Männer und eine Frau wurden gegen 18.20 Uhr durch einen 62-Jähriger Mann in der General-Barby-Straße rassistisch beleidigt. Der 62-Jährige reagierte aggressiv auf die herbeigerufenen Polizist:innen. Gegen ihn wird wegen Beleidigung ermittelt.

Quelle: 
Polizeimeldung Nr. 1157 vom 28. Mai 2021
Datum: 
2021-05-27 00:00:00

Paketshop akzeptiert rumänischen Ausweis nicht

Bei dem Versuch, ein Paket aus einem Paketshop in der Provinzstraße abzuholen, wurden der rumänische Personalausweis und Führerschein des Abholwilligen nicht als gültige Dokumente akzeptiert. Der Mitarbeiter des Paketshops behauptete, dass der Ausweis selbst ausgedruckt und hergestellt sei. Erst bei einem zweiten Versuch konnte das Paket mithilfe der Vorlage des Reisepasses abgeholt werden. Hierbei handelt es sich um eine Form der rassistischen Diskriminierung.

Quelle: 
Meldung einer Einzelperson
Datum: 
2021-02-05 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Reinickendorf